Die Einführung einer Zeugnislösung ist zeitaufwendig und mühsam, nicht wahr?

Die Einführung einer Zeugnislösung ist zeitaufwendig und mühsam, nicht wahr? Nein! Die Zeugnislösung von Avenir & HR Today ist schnell eingeführt und kann kundenindividuell konfiguriert werden. Unser Zeugnisteam kümmert sich von A bis Z um das Einführungsprojekt und entlastet HR damit maximal. Mit der Erfahrung von mehreren hundert Einführungsprojekten implementieren wir die Zeugnislösung unkompliziert und auf die Kundenwünsche ausgerichtet. Erfahren Sie im Interview mit Adrian Ritter, Kai Kunz und Tamara Canepa mehr über die Einführung der Zeugnislösung.

Adrian, wie läuft die Einführung der Zeugnislösung von Avenir & HR Today ab?
Das hängt von der Unternehmensgrösse ab. Bei kleinen Unternehmen richten wir nach einem kurzen Telefonat den Firmenaccount ein und konfigurieren diesen den Kundenwünschen entsprechend. Nach einer kurzen HR-Schulung können Zeugnisse bereits erstellt werden. Bei mittleren und grossen Kunden empfehlen wir die Durchführung eines zweistündigen HR-Workshops. Falls eine Schnittstelle und/oder Single Sign On implementiert wird, findet auch mit der IT ein vertiefter Austausch statt. Danach richten wir den Account ein, setzen die technische Konfiguration auf, organisieren das Testing und führen die Zeugnislösung termingerecht ein.

Kai, welche Aufgaben übernehmen die Projektleiter?
Unsere Aufgabe ist es, den Kunden bei der Einführung maximal zu entlasten. Aufgrund unserer Erfahrung von hunderten erfolgreich durchgeführten Einführungsprojekten ist alles sehr gut dokumentiert. Die Rolle von HR ist dabei, die Wünsche des Unternehmens zu platzieren und so den individuellen Prozess mit uns zu definieren. Um den Rest kümmern wir uns. Wir koordinieren sogar alle Tätigkeiten mit der IT des Kunden, falls eine Schnittstelle oder Single Sign On implementiert wird.

Tamara, wie lange dauert die Einführung der Zeugnislösung?
Das hängt von der Unternehmensgrösse ab und ob eine Schnittstelle und Single Sign On gewünscht wird. Bei kleineren Firmen ohne technische Implementierung einer Schnittstelle und Single Sign On kann bereits innerhalb eines Tages gestartet werden. Bei mittleren und grösseren Unternehmen kann das Projekt zwischen einer Woche und zwei Monaten dauern. Hier passen wir uns jeweils an die Möglichkeiten des Unternehmens an, beispielsweise spielt die Verfügbarkeit der IT des Kunden eine wichtige Rolle. Wir sind so aufgestellt, dass wir die Zeugnislösung beim Kunden sehr schnell einführen können.

Möchten Sie mehr über zeugnis.ch erfahren? Dann kontaktieren Sie uns unverbindlich. Wir beraten Sie gerne.

 

Das sagen unsere Kunden über die Einführung

Philippe Heusser, Leiter HR Service Delivery Schweiz, Mettler Toledo

„Die Einführung wurde von Beginn an fachlich und technisch sehr kompetent begleitet. Das Projekt wurde strukturiert umgesetzt und auf Unerwartetes rasch und flexibel reagiert. Wir fühlten uns als Kunden bestens betreut.“

Alexandra Regli, Leitung HR, Uroviva Klinik AG

„Ich habe zeugnis.ch bereits in drei Firmen eingeführt. Bei Fragen erreicht man das freundliche Team schnell und unkompliziert. Das Tool erfüllt all unsere Ansprüche, spart viel Zeit und administrativen Aufwand. Es ist einfach zu bedienen und wir sind dank zeugnis.ch in der Lage, unsere Zeugnisse schnell und vor allem in einwandfreier Qualität erstellen zu können, bei Bedarf auch in anderen Sprachen.“

Sara Bieri, Senior Fachspezialistin Human Resources, Wüest Partner AG

„Die Einführung des Tools in Zusammenarbeit mit Avenir habe ich als sehr unkompliziert erlebt. Änderungswünsche wurden sofern möglich sofort umgesetzt. Das Tool ist einfach in der Handhabung und erfüllt unsere Erwartungen für die professionelle Erstellung eines Arbeitszeugnisses.“

Original-Artikel

Quelle: HR Today
  • Adrian Ritter

    Nach seiner Ausbildung zum Informatiker EFZ in Systemtechnik und während des Studiums zum dipl. Wirtschaftsinformatiker HF hat Adrian mehrere Jahre in der IT-Dienstleistung gearbeitet. In dieser Funktion konnte er ein…

    Profil ansehen
  • Kai Kunz

    Nach seinem Master-Abschluss in Anglistik und Germanistik an der Universität Zürich konnte Kai Kunz Arbeitserfahrung in England sammeln, wo er als technischer Ausbilder in der Telekommunikation arbeitete. Danach absolvierte er…

    Profil ansehen
  • Tamara Canepa

    Tamara begleitet komplexe nationale und internationale Befragungen mit Schwerpunkt auf den technischen Applikationen. Sie ist u.a. für den reibungslosen Ablauf der Projekte, die Programmierung der Fragebögen und die graphische Darstellung…

    Profil ansehen
  • Fernando Carlen

    Nach dem Bachelor- und Masterstudium an der Universität St. Gallen (HSG) war Fernando während sieben Jahren für den heutigen Industriekonzern Meier Tobler tätig und zuletzt als stellvertretender Geschäftsbereichsleiter Service für…

    Profil ansehen