BME-Award 2019

Wir freuen uns mit unserem Kunden Supply Chain Management der SBB über den hervorragenden 2. Platz am diesjährigen BME Award in Berlin. Wir gratulieren zum überzeugenden Auftritt und der gewinnenden Präsentation des Projekts «Go4 SCM future – Kompetenzevaluation &-entwicklung»!

Die Wertschöpfung von Einkauf und Logistik nachhaltig verbessern

Mit dem Innovationspreis zeichnet der BME – der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. und grösste seiner Art im deutschsprachigen Raum – seit 1986 erfolgreiches Einkaufs- und Logistikmanagement in Unternehmen aus. Prämiert werden neuartige, innovative Leistungen und Konzepte, die die Effizienz und Wertschöpfung von Einkauf und Logistik nachhaltig verbessern.
Der Baustein «Kompetenzevaluation» wurde in einer bislang in der Schweiz einzigartigen Kreations- und Umsetzungskooperation zwischen den SBB, Avenir Consulting AG als Diagnostik-Partner und AT Kearney als fachlicher SCM-Partner realisiert.
In mehreren Phasen wurden im 2018 bis anfangs 2019 über 150 Führungspersonen und Einkaufs-/Logistik-Spezialisten entlang von Zukunftskompetenzen Einkauf 4.0 im fachlichen und überfachlichen Bereich evaluiert. Diese entwicklungsorientierten Verfahren lieferten den Grundstein für den anschliessenden Entwicklungs-Dialog und die Aus- und Weiterbildungsmassnahmen (u.a. Aufbau einer SCM-Academy).

Die Idee von «Go 4 SCM future»

Der Einkauf sieht sich heute und in naher Zukunft mit besonderen Herausforderungen konfrontiert: Neue Technologien, die Digitalisierung von Produkten, Innovationen, agile Prinzipien und neue Formen der Führung und Zusammenarbeit sind nur einige davon. Gleichzeitig existiert ein Mangel an ausgewiesenen Fachkräften und Spezialisten – verbunden mit den entsprechenden Abwanderungsrisiken. Was tun? Diese Frage stellte sich die SBB und lancierte ihr Transformationsprojekt «Go 4 SCM future» mit dem Ziel, die Mitarbeitenden auf die Zukunft vorzubereiten, mitzunehmen auf diese Reise und die notwendige Kompetenzentwicklung voranzutreiben.

Erfolgreiche Zusammenarbeit von SBB, Avenir Group und AT Kearney

In einem ersten Schritt wurden in einem iterativen Prozesse spezifische, zukunftsfähige Anforderungsprofile aus fachlicher Perspektive und Führungs-/Verhaltenssicht entwickelt, auf die Einkaufsstrategie abgestimmt und in eine Funktionslandschaft eingebettet. Der zweite Schritt umfasste die Erarbeitung eines integrierten, von erfahrenen CPO validierten Kompetenzmodells mit Führungs-/Verhaltens-Dimensionen sowie einem ausgeprägten fachlichen Teil. Schulter-an-Schulter entwickelten SBB, Avenir und AT Kearney anschliessend die massgeschneiderten Evaluationsverfahren. Sämtliche KandidatInnen durchliefen eine Vor- und Nachbereitung sowie das multimodale Verfahren selbst. Ziel dieser Kompetenzevaluationen war es, den individuellen Entwicklungsbedarf im Gespräch und in Übungen unter Mehrfachbeobachtung mit Diagnostikern und Spezialisten herauszuarbeiten, um anschliessend spezifische Entwicklungs- und Schulungsmassnahmen zu definieren. Auch die spezifischen Herausforderungen, Risiken und Chancen wurden thematisiert und reflektiert. Auch dadurch konnten sich die KandidatInnen in den Transformationsprozess einbringen. Die überwiegende Mehrheit der involvierten Führungskräfte und Mitarbeitenden zieht eine positive Bilanz: Es konnten wichtige Hinweise für die eigene persönliche Entwicklung mitgenommen werden. Ein individualisierter Entwicklungsplan unterstützt zusätzlich.

  • Nicole Jordi

    Bereits während ihres Wirtschaftsstudiums entdeckte Nicole die HR-Welt als ihre berufliche Zukunft und ihre Leidenschaft. Während rund zehn Jahren war sie in verschiedenen leitenden HR-Funktionen in der Bank- und Versicherungsbranche…

    Profil ansehen